Hessische Verkehrswende

 

Schutz von Wald, Wasser, Luft.
Klima, Klima, Klima –
in Dauerschleife wiederholt.

Seit Regierungsbeteiligung
wurde Moral eine Doppelte.
Man muss flexibel bleiben,
sagt der Anzug an der Spitze und dass er
in der Politik nicht an Freundschaft glaubt.

Scheinbar auch nicht
an eigene Grundsätze.
Vertrag unterschrieben, obwohl für falsch befunden –
die anderen davor waren schuld!
Das grüne Herz schmerzt, sagt der Anzug.

Der falsche Weg muss zu Ende gegangen werden,
flüstert der Macht-Navigator.
Auch wenn es einen Mischwald kostet,
250 Jahre alt, gesund, eine Kostbarkeit,
und der Anzug selbst einst dagegen war.

Was die oben für die Unterschrift erhielten?
Schilder an Bürotüren verraten es.
Die unten machen sich die Schuhe schmutzig,
halten selbstgemalte Schilder hoch.
Wollen bewahren Natur und Heimat.

Die oben erfüllen ihr Versprechen,
nicht an die Wähler, aber an den Koalitionspartner.
Es gibt Ausgleich, trösten sie.
In 250 Jahren soll alles wieder so sein wie jetzt. –
Wenn auch andernorts.

Schienen, Fahrradwege.
Priorität Straßenerhalt statt Neubau –
nur diese eine Autobahn noch. Sie ist der Preis!
Die unten pflanzen auf geplanter Trasse
einen neuen Baum.

Wie sich die Zeiten ändern:
Schmutzige Schuhe gegen einen Anzug,
der sich mit dem Wind dreht,
so beliebt und gut aussehend,
was zählt da Glaubwürdigkeit?

Hätte er auch ein Atomkraftwerk
vollendet, weil es bereits genehmigt war?
Dannenröder Forst und Herrenwald.
Die oben wollen nichts mehr davon hören,
welch bemerkenswerte Wende.

Grün oben gegen
Grün unten. –
A49.

© Christiane Schwarze

 

  • Erschienen in der Informationsbroschüre des Aktionsbündnisses "Keine A49" und BUND Hessen.

  • Vorgetragen bei einer Veranstaltung zum Thema A49 der Initiative Grüne Zukunftswerkstatt Mittelhessen (1. Februar 2020). Christiane Schwarze schrieb ihr Gedicht als Solidaritätsbeitrag für das Aktionsbündnis "Keine A49".

  • In Hessen (Vogelsbergkreis bei Homberg/Ohm) wurden Teile des wertvollen artenreichen Dannenröder Forstes gerodet. Der Bau des geplanten A49-Lückenschlusses führt zudem durch ein Trinkwasserschutzgebiet, das 500.000 Menschen mit Trinkwasser versorgt. 
    Unter Mitwirkung eines GRÜNEN Verkehrsministers wird somit ein teilweise über 250 Jahre alter gesunder Mischwald für den Autobahnbau geopfert obwohl gerade in Hessen im Zuge des Klimawandels ansonsten der Zustand der Wälder so schlecht ist, dass selbst der Hessische Ministerpräsident (CDU) die Bürger dazu aufgerufen hat mitzuhelfen, durch Spenden bzw. Pflanzaktionen die hessischen Wälder wieder aufzuforsten!

  • Weitere aktuelle Informationen zum geplanten A49-Ausbau auf der Seite des Aktionsbündnisses "Stopp-A49-Verkehrswende-Jetzt":
    https://www.stopp-a49-verkehrswende-jetzt.de/die-a49/fakten-und-hintergr%C3%BCnde/

 

  • Siehe auch das Gedicht System Schizophrenie
  • Siehe auch das Gedicht Dannenröder Forst

  • Weitere Gedichte (auch politische) im neuen Lyrikband | Das Schweigen der Schatten – Mosaik einer Suche
    © 2020 Baltrum Verlag, Haßloch/Deutschland. [ISBN 978-3-752952-66-7]